JobsNews SUCHEN
 
Slide 31Slide 61Slide 69Slide 8Slide 63
 

 

Informationen der Rurtalbahn GmbH

Letzte Aktualisierung am 01.04.2015
Ältere Beiträge finden Sie im News-Archiv ...

 

  • Radio Rur, Online-Ausgabe (externer Link)
    Mit den Zügen der Rurtalbahn sind im vergangenen Jahr über zwei Millionen Menschen unterwegs gewesen.
    Das geht aus der Jahresbilanz hervor.

    Rurtalbahn mit Fahrgastplus

 


 

Sperrung des Bahnübergangs Nideggen-Brück / Abenden über Ostern

[19.03.2015] Der Bahnübergang bei Nideggen-Brück und Abenden muss wegen eines Umbaus vom 27.03.2015 abends bis zum 12.04.2015 gesperrt werden.
Die Rurtalbahn führt in den Osterferien die Sanierung und technische Erneuerung des Bahnübergangs zwischen Nideggen-Brück und Zerkall durch. Die komplette technische Anlage wird auf den derzeitigen Stand der Technik erneuert. Neben einem neuen elektrischen Anschluss wird ein Schalthaus installiert, in dem die rechnergesteuerte Steuerungsanlage wettergeschützt untergebracht wird. Für die Anbindung der Signale und Schaltmittel im Außenbereich sind umfangreiche Tiefbau- und Kabelarbeiten erforderlich, teilweise bis zu 600 Meter vom eigentlichen Bahnübergang entfernt. Eine Einschränkung des Eisenbahnverkehrs resultiert aus den Arbeiten nicht.
Im Gleisbereich werden neue, durchgehende Schienen eingebaut. Das Gleis wird mitsamt den - ebenfalls neuen - Schwellen in eine Bettung aus Beton gelegt, auf die anschließend der neue Straßenbelag aufgebaut wird. Auch der Höhenweg, der unmittelbar am Bahnübergang in die L11 einmündet, wird auf ca. 25 Metern aufgeweitet und neu asphaltiert.

Im Zuge der Baumaßnahme wird auch die Straßenführung der L11 entschärft, indem das gesamte Gleis angehoben und damit die Senke im Bereich des Übergangs beseitigt wird. Auch der Radweg erhält eine neue Linienführung. Damit wird erstmals eine geordnete - und damit sichere - Querung für den Radverkehr geschaffen.
Zudem werden umfangreiche Sanierungen der Kanäle unter Straße und Bahn zur Neuordnung der Entwässerungssituation erforderlich. Das neue Entwässerungskonzept wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Umweltamt des Kreises Düren entwickelt.
Die umfangreichen Signalbau-, Tiefbau-, Gleisbau- und Straßenbauarbeiten werden in Tag- und Nachtschichten geleistet. Um die Arbeiten ausführen zu können, muss der Bahnübergang während der Osterferien vom 27.03.2015 abends bis zum 12.04.2015 für den Straßenverkehr komplett gesperrt werden. Umleitungen sind weiträumig ausgeschildert.
Die Rurtalbahn bittet um Verständnis für die temporären Erschwernisse, stellt jedoch in Aussicht, dass der Straßenverkehr und auch der Radverkehr nach erfolgreicher Sanierung durch die verbesserte Straßenführung und den Sicherheitsgewinn nachhaltig profitieren.

[Seitenanfang]  


 

Verschiebung des Fahrtbeginns der Euregiobahn auf den 10.05.2015

[19.03.2015] Der saisonale Verkehr an Sonn- und Feiertagen durch die Euregiobahn auf den Strecken der Rurtalbahn verschiebt sich in diesem Jahr auf den 10.05.2015.
In diesem Jahr beginnen die Fahrten der Euregiobahn nicht wie gewohnt am Osterwochenende, sondern erstmals erst zum 10.05.2015. Grund ist der derzeit laufende Umbau des Haltepunktes Zerkall.
Die Züge werden jedoch vollumfänglich von der Rurtalbahn mit den eigenen Fahrzeugen angeboten, so dass die komplette Verkehrsleistung erbracht wird. Dies gilt auch für die beiden Zügen mit Abfahrt um 9:50 Uhr ab Düren und 10:39 Uhr ab Heimbach.

[Seitenanfang]  


 

Mobilität: „avvconnect“ des Aachener Verkehrsverbundes (AVV)

[03.02.2015] Seit kurzem ist die neue App „avvconnect“ des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) für iPhone und Android-Smartphones erhältlich. Damit setzt der AVV seine Strategie fort, verstärkt auf digitale Informationstechnologien zu setzen. Zum Vorteil der Fahrgäste, da so von nahezu jedem Ort und zu jeder Zeit Fahrplaninformationen einfach und flexibel abrufbar sind. Nähere Informationen finden Sie hier ...

[Seitenanfang]  


 

Tarifkooperation zwischen AVV (Aachener Verkersverbund) und VRS (Verkehrsverbund Rhein Sieg)

[18.12.2014] Zum 01.01.2015 wird ein durchgängiger Nahverkehrs-Tarif für Fahrten mit Bus und Bahn zwischen dem Aachener Verkehrsverbund (AVV) und dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) eingeführt. Ab diesem Zeitpunkt gilt bei Fahrten zwischen den beiden Verbünden der VRS-Tarif - egal ob es von Heimbach oder Linnich nach Köln oder umgekehrt geht.
Für die Kunden wird ein vielfältiges Ticketsortiment mit unterschiedlichen Preisstufen bestehende aus Einzeltickets, 4-Fahrten-Tickets und Tagestickets sowie Wochentickets, Monatstickets und Monatstickets im Abo bereitgestellt. Umfangreiche Informationen sowie eine Ticket- und Preisübersicht finden sie in dieser PDF-Broschüre ...

[Seitenanfang]  


 

Vertrag über das AVV-Semester-Ticket bis März 2018 unterzeichnet

[12.12.2014] Am 11. Dezember 2014 wurde der Vertrag über das AVV-Semester-Ticket von Vertretern des AStA der RWTH, des AStA der FH, des AStA der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Katholischen Hochschule NRW sowie der Aachener Verkehrsverbund GmbH (AVV), der Aachener Straßenbahn und Energieversorgungs-AG (ASEAG) und der DB Regio AG unterzeichnet. Er tritt ab dem Sommersemester 2015 in Kraft und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Alle Infos zu diesem Thema lesen Sie hier ...

[Seitenanfang]  


 

Mehr Komfort für Fahrgäste - Tarifkooperation zwischen AVV und VRS

[03.10.2014] Zum Jahresbeginn 2015 wird es einen durchgängigen Nahverkehrs-Tarif für Fahrten mit Bus und Bahn zwischen dem Aachener Verkehrsverbund und dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg geben.
Die Auswahl der Tarifprodukte wird übersichtlicher und für Kunden attraktiver. Zukünftig gibt es nur noch einen Tarif für Bus und Bahn für Fahrten zwischen den Verbundgebieten – egal ob es von Aachen nach Köln, von Düren nach Bonn oder umgekehrt geht.
Alles Wissenswerte lesen Sie hier ...

[Seitenanfang]