SERVICE

Allgemeine Tarifinformationen

Die Rurtalbahn unterliegt den jeweils gültigen Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen des Aachener Verkehrsverbundes (AVV). Zugehörig zum AVV sind die in den Kreisen Düren, Heinsberg, Aachen sowie der Stadt Aachen tätigen Verkehrsunternehmen. Im AVV gelten einheitliche Tarife für alle Bus- und Bahnlinien. Innerhalb der Preisstufen können unterschiedliche Fahrausweisarten erworben werden. Neben den Einzelfahrscheinen stehen unterschiedliche Fahrausweisarten innerhalb der einzelnen Preisstufen wie bspw. rabattierte Mehrfahrtenkarten, Tages-, Wochen oder Monatskarten zur Verfügung. Detaillierte Informationen können Sie den Tarifinformationen des AVV, der Fahrplanauskunft auf dieser Seite oder der AVV connect App entnehmen.

AVV connect auf dem Smartphone

Mit der AVV connect App können Sie einfach und bequem Ihre persönliche Route planen. Die App des Aachener Verkehrsverbundes bietet neben einer multimodalen Fahrplanauskunft ein Echtzeitrouting, eine persönliche Alarmfunktion und eine Live-Map, in der Sie die Linien der Rurtalbahn per Live-Karte verfolgen können. Zudem bietet Ihnen die App Baustelleninformationen und genaue Angaben zu Bahn- und Bussteigen.

Mobilitätsgarantie

Mit der Mobilitätsgarantie haben Sie Anspruch auf Ausgleich bei Verspätungen von Bus oder Bahn. Die Mobilitätsgarantie findet in allen neun nordrhein-westfälischen Verbund- und Gemeinschaftstarifen sowie im NRW-Tarif Anwendung – und das unabhängig davon, mit welchem Nahverkehrsmittel Sie unterwegs sind. Mehr Informationen zur Mobilitätsgarantie finden Sie bei mobil.nrw.

Gültigkeit von DB Fahrausweisen auf Linien der Rurtalbahn

Auf den Linien der Rurtalbahn gelten grundsätzlich sämtliche DB Fahrausweise, die an den Ticketschaltern der Deutschen Bahn vertrieben werden. Die Bahncard 100 ist im gesamten Streckennetz der Rurtalbahn gültig.

Bei der Ausgabe und Verwendung von DB-Tickets im Rahmen von Sonderaktionen sowie -rabatten hat sich der Fahrgast im Vorfeld der Fahrt über die Gültigkeit des jeweiligen Tickets bei der Rurtalbahn zu informieren.

Fahrradmitnahme und Barrierefreiheit

Die Rurtalbahn ist seit 1993 in Rahmen eines harmonisierten Konzeptes barrierefrei ausgestaltet. Bei der Beschaffung der Fahrzeuge wurde ein Augenmerk auf die modifizierte und bestehende Infrastruktur gelegt.

In der Rurtalbahn ist die Mitnahme von Fahrrädern, im Rahmen der in den Fahrzeugen gegebenen Kapazitäten, ganztägig möglich. In jedem Fahrzeug stehen 5 Fahrradstellplätze zur Verfügung. Gruppen ab 5 Personen, die eine Fahrradmitnahme wünschen, müssen sich mindestens 3 Tage vorher im iPunkt anmelden.

Je Fahrrad ist entfernungsunabhängig ein Fahrrad-Ticket zu lösen. Fahrrad-Tickets sind an den Automaten an den Haltepunkten erhältlich. Die Rurtalbahn verweist an dieser Stelle auf die NRW-weit gültigen Beförderungsbedingungen im Nahverkehr.

Fahrpläne

Haltestellenlagepläne

RB21 (Süd) Düren - Heimbach

RB21 (Nord) Düren - Linnich

RB28 (Bördebahn) Düren - Euskirchen

Kundendialog

Anregung & Kritik

Sie haben Anregungen, Lob oder Kritik zum Verkehr der Rurtalbahn?

Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

Fundsachen & Beförderungsbedingungen

Die zentrale Servicestelle hierfür ist der iPUNKT in Düren.

Adresse: Markt 6, 52349 Düren
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09.00 bis 18.00 Uhr, Samstag von 09.00 bis 14.00 Uhr.
Telefon: 02421 25 25 25
E-Mail: kundenservice@rurtalbus.de

Fundsachen:
Sollten Sie etwas verloren haben, bitten wir Sie, uns folgende Informationen mitzuteilen:

  • Was haben Sie verloren?
  • Wann haben Sie es verloren (Datum und Uhrzeit)?
  • Wo haben Sie es verloren (Zug oder Haltestelle)?
  • In welcher Rurtalbahn-Linie bzw. an welcher Haltestelle haben Sie es verloren?

Wir versuchen, Ihre Anfrage schnellstmöglich zu bearbeiten.

Informationen zu den Beförderungsbedingungen in NRW finden Sie hier.

Fahrgastbeirat

Der Fahrgastbeirat Düren wurde auf Beschluss des Kreistages im Sommer 2011 gegründet und er tagt mindestens viermal im Jahr.  Die zentrale Aufgabe des Fahrgastbeirates ist die Vermittlung zwischen den Verkehrsunternehmen des Kreises Düren und den Nutzern des öffentlichen Personennahverkehrs bzw. Schienenpersonennahverkehrs. Bei Ideen zur Verbesserung oder Kritik am ÖPNV im Kreis Düren können auch Sie sich beim Fahrgastbeirat melden. Sie sind zudem dazu eingeladen, selbst im Fahrgastbeirat aktiv zu werden. Alle engagierten Fahrgäste sind bei unseren regelmäßigen Treffen herzlich willkommen.

Kontakt:
Fahrgastbeirat Kreis Düren
c/o Stabstelle Mobilität, Bismarckstraße 16, 52331 Düren
Web.: https://www.facebook.com/fahrgastbeirat
E-Mail-Adresse: fahrgastbeirat-dn@outlook.com

Schlichtungsstelle

Bei der Schlichtungsstelle Nahverkehr Sie einen Schlichtungsantrag im Falle einer Streitigkeit zwischen Ihnen und einem Unternehmen des Personennahverkehrs einreichen. Die Schlichtungsstelle Nahverkehr ist dabei ein neutraler Partner, der zwischen den beiden Parteien vermitteln soll. Die Vorschläge der Schlichtungsstelle Nahverkehr sind nicht bindend. Wichtig ist, dass Sie vor der Kontaktaufnahme mit der Schlichtungsstelle Kontakt mit dem Unternehmen des Personennahverkehrs aufnehmen, um die Streitigkeit zuerst auf direktem Weg zu lösen. Weitere Informationen finden sie auf der Seite der Schlichtungsstelle Nahverkehr.

Fahrgastrechte

Die Einhaltung der gesetzlich verankerten Rechte von Fahrgästen im Eisenbahnverkehr werden vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) überwacht. Die Fahrgastrechte beinhalten unter anderem Regelungen zum Beförderungsvertrag, zu Fahrpreisentschädigungen und –erstattungen bei Verspätungen, zum Umgang mit mobil eingeschränkten Personen und zur Reisendeninformation.

Hält ein Eisenbahnunternehmen, ein Fahrkartenverkäufer, ein Bahnhofsbetreiber oder Reiseveranstalter die Fahrgastrechte nicht ein, können Sie beim EBA Beschwerde einlegen. Auf eine Beschwerde hin prüft das EBA zunächst den Sachverhalt. Wenn Ihre Beschwerde berechtigt ist, führt das EBA ein Verwaltungsverfahren durch, um das Eisenbahnunternehmen zur Einhaltung seiner Verpflichtungen zu bewegen, damit Ihre Fahrgastrechte gewahrt bleiben (z.B. Zahlung eines Entschädigungs- oder Erstattungsbetrags).

Wenn Sie sich mit einer Beschwerde an das EBA wenden möchten, füllen Sie bitte das bereitgestellte Beschwerdeformular so weit wie möglich aus. Senden Sie das Formular anschließend mit einer Kopie des Fahrscheins und eventuell weiterer relevanter Dokumente oder Informationen an die untenstehende Adresse. Selbstverständlich können Sie Ihre Unterlagen auch elektronisch per E-Mail oder per Fax schicken. Bitte beachten Sie, dass die Prüfung Ihrer Beschwerde etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Eisenbahn-Bundesamt
Heinemannstraße 6
53175 Bonn

E-Mail: fahrgastrechte@eba.bund.de
Telefax: +49 228 9826–9199

Ihnen steht zudem das Bürgertelefon „Fahrgastrechte“ – außer an Feiertagen im Land Nordrhein-Westfalen – von Montag bis Donnerstag von 9 Uhr bis 15 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 12 Uhr unter folgender Rufnummer zur Verfügung: +49 228 30795-400

Weitere Informationen:

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google