Category: News

Linie RB 21: Anhaltende Reparaturen führen zu Einschränkungen und Zugausfällen bis 21. Juni

Sehr geehrte Fahrgäste,

aufgrund von anhaltenden notwendigen Reparaturen an mehreren Zügen kommt es auf der Linie RB 21 Nord und RB 21 Süd bis 21. Juni zu Einschränkungen im Fahrbetrieb in Form von Zugausfällen.

Auf der Linie RB 21 Süd entfallen jeweils zwischen 5 Uhr und 19:30 Uhr sämtliche Verbindungen auf der Relation Düren- Untermaubach – Schlagstein. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen (19. Juni: Firma Hanrath Reisen, 20./21. Juni: VIAS Bus) zwischen Düren und Untermaubach ist eingerichtet.
SEV-Fahrpläne:
19. Juni
20./21. Juni

Die Züge zwischen Düren und Heimbach verkehren planmäßig weiter im 60-Minuten-Takt. Wir empfehlen unseren Fahrgästen daher, zwischen Düren und Untermaubach auch diese Züge zu nutzen.

Auf der Linie RB 21 Nord müssen am 20. und 21. Juni folgende Verbindungen entfallen:
90700 5:56 Uhr ab Linnich
90703 6:47 Uhr ab Düren
90732 7:26 Uhr ab Linnich
90735 8:21 Uhr ab Düren
90706 9:07 Uhr ab Jülich Nord
90709 9:50 Uhr ab Düren
90738 10:30 Uhr ab Linnich
90741 11:21 Uhr ab Düren
90712 12:07 Uhr ab Jülich Nord
90715 12:49 Uhr ab Düren
90744 13:37 Uhr ab Linnich
90747 14:21 Uhr ab Düren
90718 15:07 Uhr ab Jülich Nord
90721 15:50 Uhr ab Düren
90750 16:30 Uhr ab Linnich
90753 17:21 Uhr ab Düren
90724 18:07 Uhr ab Jülich Nord
90727 18:50 Uhr ab Düren

Ein Schienenersatzverkehr ist zwischen Düren und Linnich (bzw. Jülich Nord) durch die Firma HPC Reisen eingerichtet. HIER geht es zum SEV-Fahrplan. Die Lagepläne der SEV-Haltestellen finden Sie unter https://avv.de/de/fahrplaene/netzplaene. Bitte nutzen Sie alternativ auch die anderen Züge zwischen Düren und Jülich Nord/Linnich.

Bitte informieren Sie sich vor Fahrtantritt auch über die bekannten Online-Auskunftssysteme und Apps sowie auf zuginfo.nrw

Foto: Rurtalbahn GmbH

Sicher und bequem zur Annakirmes und zurück: Rurtalbahn bietet 2024 wieder Zusatzfahrten an

Mit der Rurtalbahn zum traditionsreichen Dürener Volksfest – und natürlich auch zurück: In diesem Jahr bieten wir vom 27. Juli bis 4. August in Kooperation mit dem Zweckverband go.Rheinland wieder zusätzliche Fahrten an allen Abenden an, um von der Annakirmes problemlos nach Hause zu kommen.

Den Zusatzfahrplan 2024 gibt es HIER.

Weitere Informationen (auch zu Sonderfahrten der Rurtalbus GmbH) gibt es im Online-Auftritt des AVV: www.avv.de

Hinweis: Bitte informieren Sie sich vor Fahrtantritt auch über die bekannten Online-Auskunftssysteme und Apps sowie auf zuginfo.nrw

Foto: Rurtalbahn GmbH

Stationsbericht von go.Rheinland: Bahnhöfe Vettweiß und Nörvenich-Binsfeld werden top bewertet

Zum elften Mal in Folge hat go.Rheinland, der Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zwischen Aachen und Gummersbach jetzt seinen Stationsbericht präsentiert. Auch im Jahr 2023 wurden die Bahnhöfe und Haltepunkte im Verbundgebiet genau unter die Lupe genommen. Sehr zufrieden waren die Profi-Tester*innen bei den zwei Mal erfassten Stationen mit der Station Vettweiß (99,4 Prozent/Linie RB 28) und der Station Nörvenich-Binsfeld (98,9 Prozent/Linie RB 28).

Von den 200 Stationen im go.Rheinland-Gebiet wurden im vergangenen Jahr insgesamt 189 von den go.Rheinland-Profitester*innen jeweils zwei Mal in Augenschein genommen und bewertet. Untersucht wurden wieder Merkmale wie die Sauberkeit, der Zustand von Sitzgelegenheiten, Abfallbehältern und Vitrinen oder die Funktionalität des Wetterschutzes.

Die Station auf der Linie RB 28 wurde 2023 modernisiert und hat das höchste Gesamtergebnis erzielt. Wir freuen uns sehr über dieses positive Ergebnis und nehmen es als Ansporn, die Qualität im Sinne unserer Fahrgäste und Aufgabenträger hochzuhalten!

HIER geht es zum kompletten Stationsbericht 2023.

Foto: Rurtalbahn GmbH

Linie RB 21: Zwei Abendverbindungen werden am 9. April wegen Bauarbeiten umgestellt

Sehr geehrte Fahrgäste,

aufgrund einer kurzfristig notwendigen Baumaßnahme müssen am Dienstagabend, 9. April, zwei Verbindungen der Linie RB 21 in Teilen ausfallen und durch Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) ersetzt werden.

Ab Düren nach Heimbach:
RB 21 Düren ab 22:20 Uhr fällt bis Kreuzau Eifelstraße aus und wird durch Schienenersatzverkehr ersetzt. Ab Kreuzau Eifelstraße verkehrt der Zug zehn Minuten verspätet.

Ab Heimbach nach Düren:
RB 21 Heimbach ab 21:17 fährt regulär bis Kreuzau Eifelstraße. Ab Kreuzau Eifelstraße wird die Verbindung durch Schienenersatzverkehr ersetzt.

HIER geht es zum Ersatzfahrplan.

Bitte informieren Sie sich vor Fahrtantritt auch über die bekannten Online-Auskunftssysteme und Apps sowie auf zuginfo.nrw

Foto: Rurtalbahn GmbH

Rurtalbahn erneuert Strecke zwischen Jülich Nord und Linnich: Züge werden vom 23. März bis 7. April durch Busse ersetzt

– Züge werden vom 23. März bis 7. April durch Busse ersetzt
– SEV-Halt An den Aspen wird wegen Straßenarbeiten erst ab 29. März bedient

Sehr geehrte Fahrgäste,

Aufgrund von Gleisarbeiten sperrt die Infrastrukturabteilung der Rurtalbahn GmbH von Samstag, 23. März (5 Uhr), bis Sonntag, 7. April (24 Uhr), die Strecke der Linie RB 21 Nord zwischen Jülich Nord und Linnich komplett. In dieser Zeit müssen sämtliche Züge zwischen Jülich Nord und Linnich ausfallen. Bei der Baumaßnahme werden wesentliche Teile des Streckenuntergrunds erneuert.

Stattdessen wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen Jülich und Linnich eingerichtet. Der Umstieg zwischen Zug und Bus sowie umgekehrt erfolgt in Jülich am Bahnhof. Die Rurtalbahn bittet alle Fahrgäste, die von und nach Linnich reisen, in Jülich umzusteigen. In Jülich werden am Bahnhof und am Busbahnhof in den ersten Tagen sogenannte Reisendenlenker zum Einsatz kommen, die als Ansprechpersonen für Fragen und Hilfe zur Verfügung stehen.

Die Busse des Schienenersatzverkehrs können vom 23. März bis einschließlich 28. März die Haltestelle „Jülich Schulzentrum“ (Ersatzhalt für „An den Aspen“) aufgrund einer parallel stattfindenden Baumaßnahme von Straßen.NRW leider nicht anfahren. Alternativ wird die Nutzung des Halts Jülich Nord bzw. die SEV-Haltestelle Jülich Krankenhaus empfohlen. Ab dem 29. März wird der Halt Jülich Schulzentrum regulär vom Schienenersatzverkehr bedient.

Um die Anbindung an den Jülicher Norden in der Zeit der kurzfristig bekannt gewordenen Straßenbaustelle zu gewährleisten, haben wir sämtliche Möglichkeiten der Wegeleitung und Taktung des Ersatzverkehrs geprüft. Mit dem vorübergehenden SEV-Haltausfall halten wir die Unannehmlichkeiten für unsere Fahrgäste so gering wie möglich.

HIER geht es zum Ersatzfahrplan.
HIER geht es zu den Lageplänen der Ersatzhaltestellen.

Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt aktuell über die Online-Auskunftsmedien sowie über das NRW-weite Portal zuginfo.nrw. Wir wünschen eine gute Fahrt!

Nach Sturm-Schäden: Züge der Linie RB 21 fahren wieder nach regulärem Fahrplan

Sehr geehrte Fahrgäste,

nach Einschränkungen durch an Fahrzeugen entstandene Sturmschäden und den dadurch notwendig gewordenen Reparaturen kann die RB 21 Süd dank der zügigen Arbeit unseres engagierten Werkstatt-Teams ab Mittwoch, 21. Februar 2024, wieder nahezu vollumfänglich verkehren.

Am 19. und 20. Februar fallen lediglich noch folgende Fahrten zwischen Düren und Untermaubach aus:

90776 Düren ab 9:50 Uhr
90807 Untermaubach ab 10:44 Uhr
Hier geht es zum SEV-Fahrplan

Ebenfalls am 19. und 20. Februar 2024 fahren die Züge 90771, 90812 und 90816 mit verminderter Kapazität. Als Entlastung für den morgendlichen Zug (90771) 6:44 Uhr ab Heimbach nach Düren fährt ab Untermaubach ein Zusatzbus um 7:15 Uhr nach Düren. Hier geht es zum Ersatzfahrplan.

Bereits seit Donnerstagnachmittag, 1. Februar, verkehren die Züge der Linie RB 21 Nord wieder regulär.

Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt aktuell über die Online-Auskunftsmedien sowie über das NRW-weite Portal zuginfo.nrw. Wir wünschen eine gute Fahrt!

Kundenbetreuer (m/w/d) bei der Rurtalbahn: ein bewegend-bewegter Job in großartiger Umgebung

Die Landschaft ist so traumhaft, dass ich mich wie im Urlaub gefühlt habe“ – so erinnert sich unsere Kollegin an Ihre frühen Erfahrungen als Kundenbetreuerin auf dem Südast der Rurtalbahn. „Als ich das erste Mal von Düren nach Heimbach gefahren bin, hatte ich das Gefühl, gar nicht mehr in Deutschland zu sein“.

Klingt wie Ferien, ist aber ein spannender Job mit viel Abwechslung – und auch in Richtung Euskirchen und Jülich lässt sich der Ausblick zwischendurch genießen. Wir sind froh, liebe Kollegin, dass Du im Team bist – genau wie so viele andere, die unsere Rurtalbahn-Familie mitprägen.

Neugierig geworden? Lust auf eine neue Herausforderung im Zeichen zeitgemäßer Mobilität? Wir freuen uns jederzeit über Bewerbungen für Jobs als Kundenbetreuer im Nahverkehr (m/w/d). Für den Einstieg – auch in andere interessante Berufe – geht’s HIER lang.

Wir sehen uns unterwegs! Ihre/Eure Rurtalbahn

Bildnachweis: Rafael Dierkes

2,5 Millionen Euro für Modernisierung der Bahnsteige der Rurtalbahn

Bei der 2. Knoten-Aachen-Konferenz hat NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer (Grüne) unserem Unternehmen und damit absehbar auch den Fahrgästen in der Region den Weg zu einer Modernisierung der Bahnsteige und verkürzten Fahrzeiten auf unseren Strecken geebnet. Der aus Heimbach-Hergarten stammende Minister überreichte dabei symbolisch einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 2.459.100 Euro.

„30 Jahre nach Übernahme und der ersten Modernisierung können wir nun mit der konkreten Planung beginnen, das Streckennetz der Rurtalbahn an die neuen Anforderungen nachhaltiger Verkehrskonzepte der kommenden Jahrzehnte und an die notwendige Mobilitätswende anzupassen“, freute sich Rurtalbahn-Geschäftsführer Herbert Häner.

Konkrete Maßnahmen sehen so aus: Die Bahnsteige sollen allesamt auf 76 Zentimeter erhöht und zudem verlängert werden – auf dem Südast auf 105 Meter, auf dem Nordast auf 150 Meter.

Auf der vom Zweckverband go.Rheinland organisierten Konferenz mit rund 200 Vertreterinnen und Vertretern aus Verwaltung, Politik, Mobilitätsbranche und Gesellschaft wurden insgesamt Finanzmittel in Höhe von rund 35 Millionen übergeben, weitere Förderungen gingen an ASEAG und EVS.

Mit allen Akteuren in der Region arbeitet die Rurtalbahn GmbH weiterhin daran, das gesamte Angebot der öffentlichen Mobilität bedarfsgerecht, leistungsstark und nachhaltig für die Menschen und Unternehmen weiterzuentwickeln und dabei gleichzeitig die vorgegebenen Klimaschutzziele im Verkehrssektor zu erreichen.

Bildnachweis: Credit Rurtalbahn GmbH/Alexander Barth – von links nach rechts: René Zweigel (Rurtalbahn GmbH), Oliver Krischer (Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW), Christoph Göddecke (Rurtalbahn GmbH), Herbert Häner (Geschäftsführer Rurtalbahn GmbH), Walter Weinberger (Geschäftsführer Rurtalbahn GmbH), Norbert Reinkober (Geschäftsführer go.Rheinland)

Streckensperrung wegen Bauarbeiten in der Nacht vom 30. Juni zum 1. Juli

Aufgrund von Bauarbeiten in Verantwortung der Deutschen Bahn wird der Bahnhof Düren in der Nacht vom 30. Juni (23 Uhr) auf den 1. Juli (5 Uhr) komplett gesperrt. Entsprechend kommt es zu Einschränkungen im Betrieb der Rurtalbahn. Diese kurzzeitigen nächtlichen Arbeiten sind Teil einer umfangreichen Baumaßnahme auf der Strecke zwischen Aachen Hbf und Düren.

Im besagten Zeitraum wird die Linie RB 21 (Düren – Heimbach) nicht zwischen dem Bahnhof Düren und dem Haltepunkt Annkirmesplatz verkehren. Die Verbindung zwischen beiden Haltepunkten wird stattdessen durch Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen bedient. Entsprechend kommt es zu einer Verlängerung der Fahrzeit. Bitte beachten: Der Zug nach Heimbach (reguläre Abfahrt in Düren: 23.20 Uhr) fährt mit leicht abweichenden Zeiten, um die Anschlussfahrgäste vom SEV mitzunehmen.

Auf der Strecke der Eifel-Bördebahn (Linie RB 28) fällt in dem betreffenden Zeitraum ein Zug zwischen Binsfeld und dem Bahnhof Düren aus. Auch diese Verbindung wird durch SEV-Busse ersetzt. Dabei kommt es ebenfalls zu einer Verlängerung der Fahrzeit.

Die Busse starten und enden in Düren am Zentralen Omnibusbahnhof (Josef-Schregel-Straße). Die Ersatzhaltestelle befindet sich am Bussteig A3. Das Mitnehmen von Fahrrädern ist in den Bussen des Ersatzverkehrs nur eingeschränkt möglich.

Die geänderten Fahrzeiten sind HIER zu finden. Außerdem werden die Informationen in den Online-Informationssystemen wie „DB Navigator“ sowie auf dem zentralen portal zuginfo.nrw hinterlegt.

Foto: Rurtalbahn GmbH/Alexander Barth

Rurtalbahn wird nicht bestreikt: Fahrbetrieb wie gewohnt möglich

+++Update zum Streik der EVG:+++

Es gilt weiterhin, dass die Rurtalbahn NICHT bestreikt wird. Wir gehen davon aus, dass nach der Einigung zwischen EVG und Deutscher Bahn alle Stellwerke besetzt sind und damit der reguläre Zugbetrieb bis Düren und Euskirchen stattfindet. Durch die kurzfristige und überraschende Rücknahme des Streiks sind allerdings am Montagmorgen einzelne Einschränkungen leider nicht völlig auszuschließen.
Bitte informieren Sie sich auch über die bekannten Online-Medien und Apps sowie über
www.rurtalbahn.de und www.zuginfo.nrw

Die Gewerkschaft EVG hat ab Sonntag, 14 Mai, 22 Uhr, zu einem rund 50-stündigen bundesweiten Warnstreik aufgerufen, der bis Dienstagabend, 24 Uhr, dauern soll. Wie auch beim vorangegangenen Streik im April 2023 gibt es für die Menschen im Kreis Düren die erfreuliche Nachricht: Die Rurtalbahn fährt auch vom 14. bis 16. Mai nahezu wie gewohnt, der Betrieb wird nicht bestreikt.

Seit Bekanntwerden der Streikankündigung wird mit Hochdruck daran gearbeitet, unter den gegebenen Umständen einen Fahrbetrieb im Sinne unserer Kundschaft zu organisieren, der sich nahezu am Regelbetrieb orientiert. Dabei greifen unter anderem Abläufe, die sich auch bei den letzten großen Warnstreik-Tagen im März und April 2023 bewährt haben.

Mit Stand von Freitagnachmittag, 12. Mai, werden die Linien der Rurtalbahn ab Sonntagabend, 22 Uhr, wie folgt bedient:

Auf dem Nordast der Rurtalbahn (RB 21/Strecke Düren – Linnich) wird der Betrieb voraussichtlich gemäß dem regulären Fahrplan verlaufen.

Der südliche Ast der Rurtalbahn (RB 21/Strecke Düren – Heimbach) ist absehbar aufgrund der erneut zu erwartenden Bestreikung des Stellwerks der Deutschen Bahn am Bahnhof in Düren von leichten Einschränkungen betroffen. Aus diesem Grund enden die Züge bereits am Haltepunkt Annakirmesplatz. Für die Weiterfahrt in die Dürener Innenstadt bzw. zum Bahnhof Düren wird ein Notverkehr mit Bussen eingerichtet. Der Busnotverkehr fährt zur Minute 30 ab Düren Bahnhof/ZOB und zur Minute 37 ab Annakirmesplatz. Ab 20 Uhr fährt der Busnotverkehr zur Minute 00 ab Düren Bahnhof/ZOB und zur Minute 07 ab Annakirmesplatz. Darüber hinaus ist die Weiterfahrt mit den Linien 202, 286 und SB 86 der Rurtalbus möglich.

Die Eifel-Bördebahn (RB 28/Strecke Düren – Euskirchen) wird nach aktueller Informationslage bis Montagmittag, 12 Uhr, den Bahnhof in Euskirchen anfahren können. Danach starten und enden die Verbindungen in Zülpich. Zwischen Euskirchen und Zülpich wird ein Notverkehr mit Bussen eingerichtet. Dieser fährt zur Minute 50 ab Zülpich und zur Minute 15 ab Euskirchen.

In Fahrtrichtung Düren enden alle Fahrten der RB 28 am Haltepunkt Binsfeld. Zwischen dem Bahnhof Düren und Binsfeld wird ein Busnotverkehr eingerichtet. Dieser fährt zur Minute 55 ab Düren Bahnhof/ZOB und zur Minute 10 ab Binsfeld. Ebenfalls möglich ist die Fahrt zwischen Bahnhof Düren und Binsfeld mit den Linien 230 und 298 der Rurtalbus.

Exakte Prognosen im Vorfeld zum tatsächlichen Geschehen ab Sonntagabend sind bei aller professionellen Planung nahezu unmöglich. Damit geht es der Rurtalbahn GmbH wie sämtlichen Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland. Trotz Streikankündigung tun wir einmal mehr alles für dieses Ziel: Die Rurtalbahn fährt auch vom 14. bis 16. Mai (fast) wie gewohnt.

Bitte informieren Sie sich auch über die bekannten Online-Medien und Apps sowie über www.rurtalbahn.de und www.zuginfo.nrw

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from - Youtube
Vimeo
Consent to display content from - Vimeo
Google Maps
Consent to display content from - Google